SCHRIFTGRÖßE:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Die Fortführung einer Erfolgsgeschichte, der Lanz-Bulldog-Club- MC Lindena e.V. hat einen neuen Vorstand gewählt.

16.07.2021

Am 29.09.2020 hatten sich die Mitglieder des Lanz-Bulldog-Club MC Lindena e.V. zusammengefunden und einen neuen Vorstand gewählt.

Aus gesundheitlichen Gründen übergab der mehr als 30 Jahre im Amt befindliche Vorstandsvorsitzende Hartmut Müller, welcher das Gesicht des Lindenaer Vereins widerspiegelte, seinen Posten an den von den

Vereinsmitgliedern für die nächsten 4 Jahre neugewählten Vorsitzenden Bodo Mittag aus Rückersdorf.

Mit Bedauern ist Hartmut Müller am 27.11.2020 von uns gegangen und wir wissen alle, so Bodo Mittag, dass wir unserem Hartmut für die vielen, langen Jahre engagierter Arbeit in und für unseren Verein enorm viel zu verdanken haben.

Hartmut gründete im Jahr 1989 den Verein und setzte sich seit Anbeginn als Vereinsvorsitzender mit seiner ganzen Kraft dafür ein, dass sich das Vereinsleben kontinuierlich weiterentwickeln konnte und somit auch der Zulauf weiterer, begeisterter Traktorenfans sich positiv auf die Anzahl der Vereinsmitglieder auswirkte.

Das vom Verein regelmäßig organisierte und aller zwei Jahre in Schönborn/ OT Lindena stattfindende Traktorentreffen, wie auch das zeitgleich beliebte Lindenblütenfest, wurden über die vielen Jahre hinweg nicht nur regional sondern auch bundesweit mit ständig steigenden Teilnehmerzahlen zu einer Erfolgsstory und angesagten Adresse für Liebhaber alter Traktoren und Landmaschinen. 

Seit einigen Jahren ist der Verein auch Mitglied im Bundesverband Historische Landtechnik Deutschland e.V. mit Sitz in Stuttgart.

Für das im Jahr 2020 geplante Traktorentreffen musste leider Corona-bedingt eine Absage erteilt werden.

Diese Veranstaltungen mit historischer Landtechnik sind für die Teilnehmer der Veranstaltungen immer wie ein kleiner Rückblick auf die damals genutzten landwirtschaftlichen Methoden und technischen Veränderungen in den letzten 100 Jahren.

Im ländlichen Raum war die Landtechnik und dessen Nutzung zugleich auch ein wichtiger für die Landschaft prägender, kultureller und wirtschaftlicher Aspekt.

Daran hat sich auch bis zum heutigen Tag durch Einzug hochmoderner Bewirtschaftungstechniken und damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten nichts geändert.

Dieses historische Erbe für den ländlichen Raum und darüber hinaus zu bewahren, zu pflegen und Interessierten, besonders auch Kindern und Jugendlichen, näher zu bringen, das ist ein wesentliches Ziel unseres Vereins, so der Vorsitzende Bodo Mittag.

Vielleicht gelingt es uns ja auch, mit und über den Verein noch ein stärkeres Interesse bei den jungen Leuten für einen Beruf in der Landwirtschaft und für die regionale Entwicklung unserer dörflichen Gemeinschaft zu wecken.

Die meisten unserer Vereinsmitglieder stammen aus den angrenzenden Dörfern unserer Region, sind in dieser groß geworden und kennen das ländliche Leben mit all seinen Facetten.

So gibt es auch eine ganze Reihe von jüngeren Vereinsmitgliedern, die sich neben ihrem Beruf auch im Verein persönlich stark mit einbringen.

Sie haben Freude an der alten, historischen Technik und arbeiten meist selbst auch mit hochmodernen Arbeitsgeräten und Anlagen in der Landwirtschaft.

Für die weitere Vereinsarbeit wünscht sich der Vorstand weiterhin engagierte Mitstreiter und Unterstützer, gute Ideen und interessante Projekte.

Der Verein hofft und arbeitet bereits zielstrebig daran, im nächsten Jahr 2022 das  17. Traktorentreffen in Lindena wieder durchführen zu können.

Auch in Vorbereitung darauf ist noch für den 22. August diesen Jahres eine Mitgliederversammlung in der Gaststätte Bad-Erna geplant.

Der Vorstand 

 

 

Bild zur Meldung: Neuer Vereinsvorsitzender Bodo Mittag